Von Anfang an, mit Liebe gemacht

Ostern, Geburtstag, Muttertag – es gibt immer einen Grund, deine Liebsten mit einer leckeren Philadelphia Torte zu überraschen. Den Backofen lässt das völlig kalt, denn wir brauchen für diesen Genuss nur den Kühlschrank.
Egal, ob sich die Freundinnen zum Kaffee trinken anmelden oder die ganze Familie am Ostersonntag zum Kuchen essen kommt – wir wollen immer nur das Beste servieren. Was passt da besser als die Original Philadelphia Torte? Schnell gemacht und cremig-frisch.

Bereits 1962 wurde das Original Philadelphia Tortenrezept erfunden und bis heute sorgt es für begeisterte „Mmmh“-Momente. Natürlich haben sich im Laufe der Jahre kreative Torten-Fans an unzähligen Varianten des Originalrezeptes versucht – und damit auch großen Erfolg gehabt. Vor allem fruchtige Versionen der Philadelphia-Torte kommen bei Genießern gut an.

Die meisten Rezepte basieren auf dem klassischen, cre­migen Philadelphia Doppelrahmstufe, aber auch mit Balance, Laktosefrei und Milka kann man leckere Torten zaubern. Durch Gelatine als Bindemittel wird nicht nur die geschmeidige, aber feste Konsistenz sichergestellt, sondern auch eine beliebige Variation der Zutaten ermöglicht. Wer auf Gelatine jedoch verzichten möchte, kann sie problemlos durch Agar ersetzen.

Noch ein kleiner Tipp: Noch cremiger und schöner wird die Torte, wenn ihr sie mit der Hand rührt.

Also probiert es aus und lasst euch von unseren vielfäl­tigen Rezepten inspirieren.

Wie man das Original zaubert, seht ihr auch in unserem Kitchen Stories Video hier.

Hier kannst du dich inspirieren lassen